Der arabische Frühling hat gezeigt, das die demokratische Grundordnung für das gemeinsame Leben auf unserer Welt, auch im 21. Jahrhundert ein erstrebenswertes Ziel ist. Auch in Europa kommt es im Frühjahr diesen Jahres zu Demokratieprozessen, die von den vorherschenden Parteiensystem argwönisch betrachtet werden. In Griechenland fühlt sich das Volk entmündigt und in Spanien erhebt sich eine breite Mehrheit, um für mehr soziale Gerechtigkeit und Chancengleicheit einzutreten. In vielen Großstädten wie Madrid oder Barcelona haben öffentliche Plätze ihre Funktion als Forum zurück erhalten. Die engagierten Menschen dort, fordern die Regierung auf, endlich in Ihrem Sinne zu handeln.

Auch in Deutschland formiert sich eine Demokratiebewegung die sich unter der Idee „Echte Demokratie jetzt!“ forciert. Den Aufruf „Empört Euch!“ von Stéphan Hessel, nehmen die Menschen in Deutschland wahr, denn sie spüren das ausseinaderklaffen der Schere von Arm und Reich und den Missstand an Chancengleichheit. Ihnen ist bewusst dass der ungebremmste Kapitalismus zu imensen sozialen Ungerechtigkeiten führt. Das Kapital wird hofiert, die Würde des Menschen kommt erst hinten dran. Denn unzählige Kriegsschausplätze und Finanzkrisen haben nur zu genüge die Fehler der Politiker aufgezeigt und ihre Unfähigkeit offenbart im Sinne des Wählers zu handeln. Da der Mangel an nachhaltiger Politik ist kaum mehr zu überbieten, deshalb fordern die Empörten ihre Rechte ein.

Hallo an alle,

wir – ein loses Netzwerk politisch-kritischer Menschen, besetzen seit Samstagabend den Alexanderplatz in Berlin. Mit Beginn der großen Demonstrationen in Spanien Mitte Mai diesen Jahres, begannen einige von uns, sich auch in Deutschland für die Idee „Echte Demokratie jetzt!“ einzusetzen. Wir sehen uns im Geiste der internationalen 15-M-Bewegung als ein offenes Forum, als eine Art öffentliche Plattform. Die Besetzung des Alexanderplatzes ist als Demonstration angemeldet und wird bisher geduldet.

Wir demonstrieren vor allem um unseren Unmut über ein gescheitertes Gesellschaftssystem zum Ausdruck zu bringen, das künstlich am Leben erhalten wird und dabei Tag für Tag für mehr Armut, mehr Krieg, mehr Ungerechtigkeit und mehr Ausbeutung auf der Welt führt.

Wir alle benötigen einen grundlegenden gesellschaftlichen Wandel – doch wissen wir auch, dass dies nicht von heute auf morgen geschehen kann. Wir denken, daher es ist Zeit sich zu vernetzen. Es ist Zeit den öffentlichen Raum zu besetzen und gemeinsam in Dialog zu treten.

Wir verstehen dies auch als ein wichtiges Zeichen an unsere europäischen Nachbarn. Überall regt sich Unmut, überall zeigen die Menschen, dass sie mit dem bestehenden System nicht mehr einverstanden sind – und Deutschland schweigt weitestgehend. Dies kann im schlimmsten Fall die Bevölkerungen Europas nachhaltig spalten. Also rufen wir dazu auf:
Packt eure Zelte ein und kommt zum Alex! Lasst uns gemeinsam Musik machen, diskutieren, Straßenkunst darbieten, streiten, Spaß haben und kreativ sein! Gleich welcher Partei, Organisation oder Gruppe man sich sonst zugehörig fühlt.

Bitte verbreitet diesen Aufruf auch über eure Netzwerke, Mailinglisten, etc. Wir denken, es liegt im Interesse aller, wenn dieser Aufruf möglichst viele Menschen erreicht.

Viele Grüße
Einige der Empörten

http://acampadaberlin.blogspot.com/

Die Empörten treffen sich in allen Städten und Gemeinden. In Berlin am Alexanderplatz zum Beispiel, aber auch in Köln und Mönchengladbach soll es CAMPs nach Spanischem Vorbild geben.
Wenn ihr echt Demokratie Jetzt haben wollt, fasst euch ein Herz, geht hin!

-Informiert Euch!
-Empört Euch!
-Engagiert Euch!
-Vernetzt Euch!

Links:

http://www.facebook.com/groups/181843515207047/
http://twitter.com/#!/acampadabln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.